Douveri, Angeliki

Angeliki Douveri, Athen, Griechenland

Angeliki Douveri wurde 1974 in Athen, Griechenland, geboren.
Sie studierte Fotografie an der Universität von Athen (TEI) sowie an der Ecole Superieure Artistique Le '75' in Brüssel. Außerdem besuchte sie den Fotokurs an der Athener Schule der Schönen Künste und erwarb einen Master-Abschluss in Fotostudien an der University of Westminster in London, wo sie 2002 beim Lauderdale House-Wettbewerb ausgezeichnet wurde und 2008 in die engere Wahl für den westPHOTO Photography Prize kam.
Sie hatte 4 Einzelausstellungen in Griechenland und hat an 35 Gruppenausstellungen in Griechenland, Großbritannien, Estland, Österreich, Deutschland, Italien, den USA, Zypern und den Niederlanden teilgenommen, bei denen sie Fotografie, Videokunst und kürzlich auch Installationen präsentierte. Einige der Ausstellungen waren: Fragile Distance, Esthonian Academy of Arts, Tallinn (2003), FOTOBILD, stilwerk, Berlin (2007), photographers:network, Thomas Kellner studio, Siegen und REMINISCE, White Square Gallery, Las Vegas, (2008), sowie 25 Years After, Benaki Museum, Athen (2010).
Sie erhielt ein Stipendium der Griechischen Staatlichen Stiftung für Stipendien. Ihre Arbeiten befinden sich im Hellenic Centre for Photography, im Olivepress Museum und in privaten Sammlungen in Griechenland, Österreich und den Niederlanden. Sie hat in Institutionen für zeitgenössische Kunst in Griechenland, Großbritannien und Deutschland gearbeitet und unterrichtet seit einigen Jahren Fotografie.
Die Elemente, die in ihrer Arbeit immer wieder auftauchen, sind Erinnerung, Zeit, Tod, Abwesenheit und Sprache; ihre gemeinsame Basis ist das Experimentieren mit den Grenzen des Mediums Fotografie und gelegentlich auch Video, den Grenzen zwischen Bewusstem und Unterbewusstem, Realem und Imaginärem.
In den letzten Jahren hat sie die meiste Zeit auf Kreta verbracht, wo sie arbeitete, ausstellte und die artAmari Residency organisierte.

Gulliver in Europa

Die Serie Gulliver in Europa besteht aus Fotografien, die als Landschaften oder Bühnen fungieren, auf denen sich bestimmte "Abenteuer" abspielen, die eine zugrundeliegende Erzählung schaffen, aber vor allem geht es darum, zwei Realitäten zu verbinden, die unvereinbar zu sein scheinen, oder zwei Zeitebenen, die sich nur in der Fantasie überschneiden können.

Sammlungen

Hellenic Centre for Photography

Olivepress Museum

Bücher

Greek Culture Yearbook ?08-?09, Philotheamon editions
14th International Month of Photography, Athens 2007, catalogue
3rd International Art Festival, Chania, 2005 catalogue
Cuba Siempre, Thessaloniki, 2001, catalogue
2nd Video Art Festival, Athens, 2006
Transform - photography prize, London,  2008, catalogue
Through the Eyes of New Photographers, Artnow Intl Corp
Highlights, culture magazine, #38, Jan./Feb. 2009
Athens Photo Festival, 2010, catalogue

Share