Coutas, Evelyne

Evelyne Coutas, Paris, Frankreich

Photogénèses

"Man kann sich fragen, warum sich heute so viele Künstler für die alten fotografischen Techniken interessieren. Ist es einfach Neugier, eine Vorliebe für das Paradoxe, historisches Interesse?

Auch wenn sich Evelyne Coutas diesem aktuellen Trend nicht entziehen kann, setzt sie alte Verfahren so gekonnt ein, dass man die Gründe für die Wahl ihrer Technik nicht in Frage stellt.

Die Fotografie ist aus der Malerei hervorgegangen und war sowohl das Ergebnis einer neuen technischen Entdeckung als auch eine revolutionäre Art der Beobachtung. Schon vor der Erfindung der Fotografie begannen die Maler in ihren Ateliers mit dem fotografischen Auge zu sehen. Die technischen Fortschritte entwickelten sich gleichzeitig mit dieser neuen ästhetischen Sichtweise. Künstler wie Evelyne Coutas haben sich den Ursprüngen der Fotografie nicht zugewandt, um in ein "goldenes Zeitalter" zurückzukehren, sondern um die Grenzen zwischen Fotografie und Malerei zu überwinden. Darüber hinaus hat die Rückkehr zu den Ursprüngen der Fotografie die kleinlichen Gewissheiten und Bequemlichkeiten in Frage gestellt, auf die sich die Erben der so genannten "lebenden Künste" verließen; sie erlaubten weder den einen, das Reale darzustellen, noch den anderen, darüber hinauszugehen.

Evelyne Coutas beschränkt sich nicht darauf, Fox Talbots Verfahren zur Entwicklung von Fotografien direkt im Sonnenlicht nachzubilden, sondern sie transformiert dieses Verfahren. Sie bewahrt nicht nur Spuren der Realität, sondern öffnet die Tür zum Reich der Fantasie.

Das Bild, das die Sonne von dem auf dem Papier ausgebreiteten Körper hinterlässt, die Schatten, die das Mondlicht an die Wand projiziert, sind das Ergebnis einer künstlerischen Wahrnehmung, die der von Künstlern wie Adzak oder Klein ähnelt. Jenseits einer einfachen konzeptuellen oder ästhetischen Geste offenbart ihr Werk das Wesen einer ephemeren Präsenz. Als ob die auf das Wesentliche reduzierte Fotografie nur zum Kern der Sache vordringen kann".

Alain Sayag, Kurator, Centre Georges Pompidou, Paris. In " E.Coutas, photogénèses" ,CPIF.

L Oriel window, de l'autre coté

Share