WerkverzeichnisWerkgruppen

Fotogramme

Fotogrammatisches Herbarium 1995

Es war im Sommer 1995, als ich noch im schönsten Tal meiner Region lebte und mir wurde klar, dass ich nicht alle Pflanzen, Blumen und Bäume kannte, die um mich herum wuchsen. Ich erinnerte mich daran, dass Menschen im Alter meiner Eltern in der Schule echte Herbarien angelegt hatten und ihre unterschiedlichen Namen und Verwendungen gelernt hatten.

Ich entschied mich für etwas Ähnliches, aber es musste Fotografie sein. Ich machte mehrere Spaziergänge und sammelte Blätter, Blumen, Gräser und Pflanzen, die mein Auge anzogen. Wieder zu Hause und danach in die Dunkelkammer, dachte ich zuerst an Fotogramme. Die meisten Dinge waren einerseits sehr klein und andererseits wollte ich nicht das Weiß eines Objekts, sondern das Schwarze. Ich habe an Lithfilmen gearbeitet und diese anschließend vergrößert. Nachdem der erste Satz fertig war, fing ich wieder an. Ich habe entweder nach speziellen Formen gesucht oder sogar die Blätter in Formen geschnitten, die mir gefielen.

Nach sechs Spaziergängen stoppte das Projekt irgendwie. Später habe ich eine ähnliche eher konzeptionelle Serie namens ARBOR gemacht.

Preisgestaltung für Fotogramme

 

Share