Nützliche InformationenNewsroom

21 Februar 2020: Thomas Kellner gibt das Transparent des KUNSTtages an die Organisatoren zurück

Siegen. Er ist raus! Der Fotokünstler Thomas Kellner hat nun sein Plakat für den Siegener KUNSTtag zurückgegeben und somit symbolisch einen Schlussstrich gezogen. Seit 2010 hatte Kellner regelmäßig dieses Projekt in sein Atelier eingeladen, doch nach dem Verlust der großzügigen Räumlichkeiten in der Friedrichstraße bietet die charmante Altbauwohnung auf dem Wellersberg, welche nun sein neues Atelier geworden ist, nicht länger die Möglichkeit für Veranstaltungen dieser Größenordnung. In Zukunft liegt der Fokus Kellners mehr auf auswärtigen Ausstellungen, wie beispielsweise in Kürze im Nümbrechter Haus der Kunst. 

KUNSTtag

Das Projekt Siegener KUNSTtag wurde 2010 vom Kunstverein Siegen ins Leben gerufen, um ein breites Publikum für regionale Kunst begeistern zu können. Seitdem präsentieren sich jedes Jahr über die ganze Stadt verteilt Kunstvereine, Galerien oder auch einzelne Künstler unter einem wechselnden Motto. Die Bandbreite der Darbietungen reicht dabei vom offenen Atelier bis hin zur Artperformance. Dieses Jahr steht der KUNSTtag unter dem Motto „Kunstweg“.

Thomas Kellner

Der Fotokünstler Thomas Kellner wurde 1966 in Bonn geboren und absolvierte sein Abitur in der Stadt Düren. Im Jahre 1989 zog er für sein Studium nach Siegen, welches er 1996 abschloss. Seitdem lebt und arbeitet Thomas Kellner dort als freischaffender Künstler und Kurator. 2004 wurde er in die deutsche Gesellschaft für Photographie berufen. Prof. Dr. Irina Chmyreva bezeichnete Kellners Arbeit einst als einzigartige „Visuelle analytische Synthese“.
 

Share