Fotobuch, Fotobücher, Fotokünstler

2013: Houston we've had a problem Fotobuch

Houston

Der fotografische Blick in den Weltraum – Ein Traum wird wahr 

Dieser Bildband umfasst Arbeiten des Foto-Künstlers Thomas Kellner, der 2009 nach Houston, USA reiste und den Astronauten Leland Melvin bei seiner Mission zur Raumstation ISS begleitete. Dort fotografierte er das Geschehen im Mission Control Center und war hautnah dabei als das Space Shuttle Atlantis Richtung Weltraum abhob. Die beeindruckenden und ungesehenen Bilder sind nun in seinem neuen Buch zu entdecken. 
„Vor drei Jahren bot ich der NASA ein einzigartiges Fotoprojekt an. Bis dahin kannte man mich als deutschen Fotografen, der regelmäßig eingeladen wurde, um im Rahmen von FotoFest Houston auszustellen und seine Erfahrung bei den herauskommenden Profis einzubringen. (…) Ich werde den Tag mit Laura im Johnson Space Center nie vergessen – ich erinnere mich an ihn als voller Leben und Spaß.  Meine schiere Begeisterung, Verwunderung und Neugierde waren schrankenlos. Sprichwörtlich war ich das kleine Kind im Schokoladenladen. Mission Control war meine Süßigkeit und ich wurde damit verwöhnt, so viel ich wollte.  Es dauerte nicht lange, bis ich das berühmte "rote Telefon" in der Apollo-Zentrale entdeckte. Tatsächlich nahm ich den Hörer ab und habe vorgespielt, den Präsidenten anzurufen. (…) NASA ist ein großer Produzent von Fotos, die wir seit unserer Kindheit kennen - die Raketen, das Space Shuttle, die Weltraumstation, das Weltall, Aufnahmen von der Erde und Ähnliches. Ich will den Aufnahmen, die NASA unserer Welt zur Verfügung stellt, meinen künstlerischen Ausdruck verleihen“
(Thomas Kellner, 2013: Visionen von Mission Control. In: Houston, we’ve had a problem!)

“Indem Thomas Kellner den Betrachter ins Mission Control einlädt, wird das Menschliche am Weltraum wieder hergestellt, so wie unsere gemeinsame Leistung und unser Bedürfnis es uns erlauben, unsere Welt auf jenseits des von uns bewohnten Planeten zu erweitern. Die Energie und Spannung dieses Unternehmens ist spürbar. Thomas Kellner verbrachte mehr als zehn Jahre damit, sein Weltraumprojekt zu verwirklichen und diese Sehnsucht spürt man in seinen Werken.  Es ist die uralte menschliche Sehnsucht, das große Unbekannte festzuhalten. (…) Kellners und Melvins Anwesenheit zieht den Betrachter ins Bild hinein und ermuntert uns, einen Platz im Mission Control zu finden. Während dies eine ungewöhnlich offenkundige Einbeziehung der menschlichen Komponente ist, ist sie nicht die bedeutendste, denn  Kellner bezieht sie durch die Zwischenräume in den Weltraum ein. Es sind die Räume zwischen den zerstückelten Rahmen des Fotowerks, die wir, aktiviert und engagiert durch unsere Vorstellungskraft, zusammenhalten müssen. Es sind die Zwischenräume zwischen uns und den Menschen und Maschinen, die wir ins Weltall entsenden. Es sind die Zwischenräume auf einem Kontaktbogen, schwarz wie das Nichts einer kosmischen Antimaterie, dem Ursprung aller Materie, und der menschlichen Kreativität.  In Kellners Fotowerken werden die Räume des Universums wieder geöffnet. Sie erinnern uns dabei an die Freiheit und die Chancen des Weltalls.“
(Allison Pappas, 2013: Der Weltraum dazwischen. In: Houston, we’ve had a problem!)

Sie möchten den Katalog kaufen? Kontaktieren Sie mich per Kontaktbogen!

Wenn Sie mich kontaktieren, sende ich Ihnen eine Rechnung per Paypal. Sobald das Geld auf meinen Konto erscheint, sende ich Ihnen die Bestellung vom Fotobuch.

Mehr Informationen

HerausgeberSeltmann+Soehne
AutorThomas Kellner
FotografThomas Kellner
Format30.23 x 1.27 x 30.23 cm
Seiten48 Seiten
SprachenEnglisch / Deutsch
ISBN978-3942831772
Erscheinungsdatum01. Oktober 2013
Preis39,90 Euros
Sonderedition 290 Euros ohne Rahmen

Danksagung

Danke an alle für die große Hilfe beim erstellen dieses Houston Fotobuchs und anderer Fotobücher als Fotokünstler.

Share