blog

Klompching Gallery, New York 1/4

New York City ist das Zentrum schlechthin für zeitgenössische Fotografie und zählt weltweit die meisten Gallerien. Künstler und Sammler aus aller Welt kommen hierher, auf der Suche nach Inspiration. Die Galerien sind so vielfältig und aufregend wie die Stadt selbst. Es besteht eine Auswahl von 500 bis 1500 Ausstellungsorten, die antikes aber auch zeitgenössisches zu bieten haben. Eine dieser sehenswerten Galerien ist die Klompching Gallery, die sich auf experimentelle Fotografie von neuen und etablierten Künstlern konzentriert.

 

Darren Ching und Debra Klomp Ching

Die Galerie befindet sich in der 89 Water Street in Dumbo, Brooklyn und wurde im September 2007 von Darren Ching und Debra Klomp Ching gegründet. Darren Ching hat über 20 Jahre lange Erfahrung in der Fotografie Branche, ist Designer und Berater für Fotografen und juriert und kuratiert diverse Fotowettbewerbe und Ausstellungen. Zudem war er der ehemaliger Creative Director von Photo District News (PDN) und Adjunct Faculty-Mitglied an der School of Visual Arts (SVA), am Maryland Institute College of Art (MICA) tätig und Gastkritiker an der Rhode Island School of Design (RISD) und der Parsons School of Design. Debra Klomp Ching interessiert sich seit den 1980er Jahren für Fotografie. Sie ist erfahrene Kuratorin, Portfolio-Rezensentin, Beraterin, Dozentin Autorin und Jurorin für Fotopreise. Sie hat einen Bachelor in Fotografie und einen Master in kritischer Geschichte und Theorie der Fotografie und ist ebenfalls Mitglied der SVA.

Brooklyn als Touristenziel mit seinen historischen Sehenswürdigkeiten wie der Manhattan und Brooklyn Bridge und seiner schönen kulturellen Gegend, bietet einen optimalen Ort zum Arbeiten. In den Straßen aus Kopfsteinplaster können Ausstellungsräume begutachtet werden, in denen junge Newcomer, aber auch erfahrene Kuratoren tätig sind.

 

Über die Gallerie

Die Klompching Galley ist Mitglied der Association of International Photography Art Dealers (Verband der internationalen Kunsthändler für Fotografie) und stellt jedes Jahr auf der New York Photography Show, AIPAD aus.
Seit ihrer Gründung hat die Klompching Gallery einen guten Ruf erworben. In der Eröffnungsausstellung zeigten sie Werke von Simon Roberts. Mittlerweile zählen sie bis zu 30 außergewöhnliche Künstler zeitgenössischer Fotografie, unter anderem Tessa Bunney, Diane Meyer, Jim Naughten, Mad de Esteban und Elaine Duigenan (Ein Beitrag über sie folgt). Es können einzigartige Kunstwerke erworben werden, Bilder die eine Geschichte zu erzählen haben, jenseits dessen, was man auf den ersten Blick nicht zu vernehmen vermag. Es handelt sich um originelle Fotografie von höchster Qualität und Handwerkskunst. Galleristen verkaufen nicht einfach nur irgendwelche Bilder, sondern physische Objekte. Die Klompching Gallery arbeitet mit Verträgen, bei denen eine 50/50 Beziehung zu den Künstlern vereinbart ist und legen viel Wert auf Vertrauenswürdigkeit und Professionalität. Zusätzlich bietet sie Sammlern zeitgenössischer Fotografien, detaillierte, maßgeschneiderte Aquisitionsdienste an. Ihre Kunden leben auf der ganzen Welt, durch die vielen Wohnhäuser und Wohnviertel sind viele aber auch direkt vor Ort in Dumbo beheimatet.  Zu den Aufgaben zählt nicht nur die Zusammenarbeit mit Sammlern und generellen Käufern, sondern auch das Generieren einer Plattform, die einen Zugang für jedermann bietet und insbesondere Käufer anspricht und sie wissen zu lassen, dass es sich um gute und wertvolle Kunst handelt. Neben Verträgen muss sich um Buchführung, Presse und Marketing gekümmert werden, sowie Ausstellungen sorgfältig geplant und durchgeführt werden.

Im Durschnitt finden 6 Ausstellungen im Jahr statt, die nochmals in Einzel- und Gruppenausstellungen gegliedert sind. Einige Kritiken zu den Ausstellungen wurden im New Yorker, Art Review, Modern Painters, dem New Yorker Magazin und dem Wall Street Journal veröffentlicht Jedes Jahr präsentiert die Klompching Gallery zudem die Fresh Annual Summer Exhibition (Frische jährliche Sommerausstellung) bei der neue großartige, zeitgenössische Kunstfotografie gesucht wird, die von einer konsequenten Vision und Originalität geprägt ist. Dafür werden 5 Fotografen ausgewählt die neben einer Ausstellung, die Chance haben, den Rhonda Wilson Award zu gewinnen. Die Ausstellung wird zusätzlich von einem Katalog und einer Online-Präsentation begleitet. Neben solchen exklusiven Veranstaltungen und Wettbewerben, organisiert die Galerie Fotografie- Workshops und -Seminare, bei denen  das Wissen vermittelt wird, wie man in und mit Galerien arbeitet.

Für die Eigentümer und Betreiber Darren Ching und Debra Klomp Ching ist es besonders von Bedeutung, in einer Zeit des Internets,  wo unzählige Bilder leicht zugänglich sind, eine Umgebung und Möglichkeit zu schaffen, die Menschen dazu einlädt sich intensiver mit einem Kunstwerk zu befassen. Ihr Ziel ist es einen Raum zu schaffen, der Kunstwerke so zeigt, wie sie gesehen werden sollen.

Autor

Milena Beerens, geboren am 13. Juli 1998 in Herford
Studium: BA in Literatur, Kultur, Medien und Kommunikation & Medien
Praktikum: 2020 bei Thomas Kellner
sonstige Interessen: Feminismus, Romane, Gedichte, Kunst, Schauspielern, Musik, Natur, Baseball
Ziele: Journalistin werden oder im Verlag arbeiten, im Ausland leben

Share