AtelierAusstellungen

genius loci im Atelier Friedrichstraße

genius loci
19. Januar - 1. März 2014
Atelier Thomas Kellner, Siegen

Thomas Kellner: genius loci – Zwei deutsche Herren im Land der Zaren

Die Art- Galerie Siegen präsentiert:
Thomas Kellner: genius loci -
Zwei deutsche Herren im Land der Zaren
Die Ausstellungseröffnung findet statt:
Sonntag, den 19. Januar 2014, 12 Uhr in der Art Galerie,
Fürst-Johann-Moritz-Straße 1, 57072 Siegen
Um 13 Uhr im Atelier Thomas Kellner, Friedrichstraße 42
Begleitet wird die Ausstellung von einem bei seltmann + söhne in Lüdenscheid / Berlin herausgegebenen Buch

"Wie sein Landsmann und Vorgänger im Ural, Georg Wilhelm Henning, rekonstruiert Kellner die gewohnte Welt so, dass sie in Bewegung bleibt und auch heute und in Zukunft immer wieder neue Perspektiven eröffnet." (Irina Chmyrewa)

Dieses Projekt beschäftigt sich künstlerisch-fotografisch mit zwei wichtigen Industriebereichen in Deutschland und Russland, die sich durch die gemeinsame Geschichte der Industriekultur miteinander verbinden. Ich spreche von meiner Heimatstadt Siegen und zwei der größten Städte Russlands, Jekaterinburg und Perm.
Es gibt etwas, das kaum jemand weiß: Jekaterinburg und Perm wurden vom Siegener Georg Wilhelm Henning gegründet. Georg Wilhelm de Gennin (russisch), wie er vom 11. Oktober 1676 bis zum 12. April 1750 in Russland heißt, war ein deutscher Offizier und Kunstschmied, der von Peter dem Großen nach Russland eingeladen wurde, weil er über hervorragende Kenntnisse in der Metallurgie verfügte. In den 1720er Jahren gründete er die ersten Bergbauschulen in Russland, reiste nach Europa, um Bergbauexperten zu fördern, und baute neue Anlagen im Ural, die sich in kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Wirtschafts- und Bildungszentren entwickelten: Jekaterinburg und Perm.
Im Jahr 2013 folgte ich den Spuren von Henning und fotografierte wichtige Unternehmen in Deutschland und Russland, um ihre Ähnlichkeit zu zeigen, nämlich die Verarbeitung von Stahl und Metall. Als Ergebnis entstand eine Serie über die Industriearchitektur im Siegerland und im Ural, die die bislang wenig bekannte Beziehung zwischen diesen Industriebereichen darstellt. Die Ausstellung mit meinen Werken begann bereits im November in Jekaterinburg und zieht danach nach Moskau, Krasnodar, Pingyao (China) und zurück nach Siegen. Darüber hinaus gibt es ein Buch mit wundervollen Fotografien, das auf 120 Seiten die Industriearchitektur und -kultur der verschiedenen Regionen sowie Essays mit interessanten Informationen über das Siegerland, die Ursprünge von Henning und meine Arbeit als Künstler erzählt.
Ich lebe seit 1989 in Siegen und bin seit 1997 als freischaffender Künstler und Fotograf tätig. Meine Werke wurden in Einzelausstellungen in London, Paris, Brasilia und New York gezeigt. Museen wie in Houston, Chicago, Rochester und Rio de Janeiro kauften meine Bilder für ihre Sammlungen. Meine Arbeiten zum zweihundertjährigen Jubiläum des Boston Athenaeum und zum 50-jährigen Jubiläum der brasilianischen Hauptstadt Brasília gehören zu den größten Projekten der vergangenen Jahre, an denen ich gearbeitet habe.

„Die Architektur ähnelt einem Punkt, der den künstlerischen Prozess abrundet und gleichzeitig der Ausgangspunkt für die neue künstlerische Reise des Betrachters ist - das macht Kellner.“ (Irina Chmyrewa)

Art Galerie Siegen
Thomas Kellner genius loci - Zwei deutsche Herren im Land der Zaren

19. Januar bis 1. März 2014
Eröffnung Sonntag, 19. Januar 2014, 12 Uhr Uhr Art Galerie, 13 Uhr Atelier Thomas Kellner
Begrüßung um 12 Uhr mit Bürgermeister Steffen Mues und einer Laudatio von Prof. Dr. Christoph Schaden von der Technischen Hochschule Nürnberg (GSO) sowie um 13 Uhr mit Artem Berkovich vom Metenkow House Museum of Photography, Jekaterinburg über Georg Wilhelm Henning.

Presse

Ein Blick in die Ausstellung in meinem Atelier

Danke für die Unterstützung bei genius loci

Share