ArtworksPortfolios

Emergency Money for Greek Culture, 2012

“[Thomas Kellner's photographic art] changes the photographic object in the sense of a formal method, its investigative impact and most of all, a new explanatory option.” Zehnder, Professor Frank Günter, PhD,  Farbwelt 135-36, Kreis Düren, 2010, Düren, page 45

In late April Thomas Kellner is publishing his contribution to the financial difficulties of Greece: 44 million drachma in the form of fake money the German artist is going to produce in order to support artists and two museums in Greece. Back in 2004 Kellner already titled one of his fragmentary compositions “Chaos” and in 2000 during his project “Euroschredder” he visually hacked Europeans currencies in peaces. The current situation and the opening of the Siegen art summer and its theme of “chaos” are the reasons to combine these two projects. The occasion of this connection is the artistic approach to the financially troubled Greece. In history several protective currencies have been used to stabilize a countries domestic market; and also in case of Greece this idea does not seem far-fetched. True to his style Thomas Kellner picks up the then photographed Greek currency – the drachma – and splits it into its components, comparable to the project “Euroschredder”. But from the fragments he now composes a new currency in the form of fake money. 44.000 bank notes are going to be printed and mathematically distributed on the 11 million citizens of Greece. The deliberately chosen ratio of 4:1 is based on the symbolic value of the number “four”, because two thinks are needed: a promising solution and a little luck. Both may be united in the idea of a protective currency. Kellner’s unique style of composing fragmentary pictures also mediates two different levels of meaning. On the one hand it reflects the collapsing financial system. On the other hand it implies the idea of reconstructing the financial troubled region. In the sense of this reconstruction Kellner is going to sell the crated fake money. A part of the proceeds from the sale are going to be invested into a charitable purpose. In this way a Greek artist and a Greek are getting a financial support.

(english version: www.youtube.com/watch)

Supporting

Museum of Photography Thessaloniki (2 Euros/sale)

Museum of Contemporary Art Crete (2 Euros/sale)

Angeliki Douveri, greek Artist (2 Euros/sale)

Miss Chancelor Angela Merkel to reduce the Greek credits (1 Euro/sale)

my work titled: CHAOS (1 Euro/sale)

Administration and taxes (well, unfortunately, this is necessary - 2 Euros/sale)

Open Studio

"Kunstchaos" in Siegen

The project started in april 2012 with the open studio exhibition

From april 28th to may 6th 2012 in Studio Friedrichstrasse, Siegen, Germany

Click on the image for more information about the event!

Press review

August 1st, 2012: Qilango

Der Fotokünstler aus Siegen will das gedruckte Spielgeld verkaufen und den Erlös unter anderem zwei Museen und einer Kollegin in Griechenland spenden: "Von Kultur für Kultur", erklärt er. Doch zunächst musste Kellner die Griechen von seinen guten Absichten überzeugen....

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: trading-house.net

Kellner legt das Geldbündel auf einen der vier zusammengerückten Schränke in seinem Siegener Atelier. Rund 2.400 Stapel mit je zehn selbst gestalteten Scheinen reihen sich dort aneinander. "Das werden einmal 4.400", sagt der 46-Jährige und fügt hinzu: "Damit möglichst viele Menschen mitmachen, verkaufe ich das Bündel für zehn Euro." Wenn alles nach Plan laufe, erziele er so 44.000 Euro...

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: Welt Online

Siegen (dapd-nrw). Thomas Kellner lässt ein Bündel grüner Scheine durch seine Finger gleiten. Griechische Buchstaben blitzen beim Durchblättern auf. Der Heilgott Apollon und der griechische Politiker Ioannis Kapodistrias (1776-1831) blicken dem Betrachter entgegen. Kellner hat die Helden der früheren Drachmen-Scheine vereint - auf seinem selbst entworfenen Notgeld, wie er es nennt.

Der Fotokünstler aus Siegen will das gedruckte Spielgeld verkaufen und den Erlös unter anderem zwei Museen und einer Kollegin in Griechenland spenden: "Von Kultur für Kultur", erklärt er. Doch zunächst musste Kellner die Griechen von seinen guten Absichten überzeugen.

Kellner legt das Geldbündel auf einen der vier zusammengerückten Schränke in seinem Siegener Atelier...

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: Die Rheinpfalz

"Das macht uns sehr, sehr glücklich", sagt Mitarbeiterin Katharina Kouyioumoutzi. Wegen der Finanzkrise sei es derzeit schwierig, Ausstellungen zu finanzieren. "Vielleicht fließt das Geld in eine Schau, die mit Kellners Projekt zu tun hat", kündigt sie an. ...

>>> weiterlesen

August 1st,2012: Yahoo Nachrichten

Kellner hat sein Ziel fest vor Augen: Anfang Mai kommenden Jahres werde Kassensturz gemacht. "Ich gehe davon aus, dass ich einmal nach Thessaloniki und einmal nach Kreta fliege", kündigt er an. Auch der Bundeskanzlerin wolle er selber den Scheck in die Hand drücken, damit der Erlös aus seinem grünen Notgeld mit den Bildern griechischer Berühmtheiten auch sicher in Griechenland ankomme...

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: wissens-quiz.de

"Ich gehe davon aus, dass die ersten 1.000 Euro schon da sind", freut sich Kellner über die Erlöse. "Wir bringen seit Jahren Schwellenländern bei, wie sie ein horizontales Netzwerk aufbauen können. Warum sollte also Kultur nicht Kultur unterstützen?", gibt er zu bedenken. An Spenden von ihm hätten die beiden Museen zunächst nicht geglaubt. "Ich musste deshalb das Goethe-Institut Thessaloniki einschalten", erinnert sich Kellner...

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: WAZ

Kellner legt das Geldbündel auf einen der vier zusammengerückten Schränke in seinem Siegener Atelier. Rund 2.400 Stapel mit je zehn selbst gestalteten Scheinen reihen sich dort aneinander. "Das werden einmal 4.400", sagt der 46-Jährige und fügt hinzu: "Damit möglichst viele Menschen mitmachen, verkaufe ich das Bündel für zehn Euro." Wenn alles nach Plan laufe, erziele er so 44.000 Euro...

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: report-k.de

Der Fotokünstler aus Siegen will das gedruckte Spielgeld verkaufen und den Erlös unter anderem zwei Museen und einer Kollegin in Griechenland spenden: "Von Kultur für Kultur", erklärt er. Doch zunächst musste Kellner die Griechen von seinen guten Absichten überzeugen....

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: meinestadt.de

Schon etwa ein Dutzend Euro-Scheine und etliche Münzen türmen sich in einer Plastiksäule in seinem Atelier. "Ich gehe davon aus, dass die ersten 1.000 Euro schon da sind", freut sich Kellner über die Erlöse. "Wir bringen seit Jahren Schwellenländern bei, wie sie ein horizontales Netzwerk aufbauen können. Warum sollte also Kultur nicht Kultur unterstützen?", gibt er zu bedenken....

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: Sachsens Freie Presse

"Das macht uns sehr, sehr glücklich", sagt Mitarbeiterin Katharina Kouyioumoutzi. Wegen der Finanzkrise sei es derzeit schwierig, Ausstellungen zu finanzieren. "Vielleicht fließt das Geld in eine Schau, die mit Kellners Projekt zu tun hat", kündigt sie an.

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: Der Einblick

Kellner hat sein Ziel fest vor Augen: Anfang Mai kommenden Jahres werde Kassensturz gemacht. "Ich gehe davon aus, dass ich einmal nach Thessaloniki und einmal nach Kreta fliege", kündigt er an. Auch der Bundeskanzlerin wolle er selber den Scheck in die Hand drücken, damit der Erlös aus seinem grünen Notgeld mit den Bildern griechischer Berühmtheiten auch sicher in Griechenland ankomme...

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: charivari 95.5

"Ich gehe davon aus, dass die ersten 1.000 Euro schon da sind", freut sich Kellner über die Erlöse. "Wir bringen seit Jahren Schwellenländern bei, wie sie ein horizontales Netzwerk aufbauen können. Warum sollte also Kultur nicht Kultur unterstützen?", gibt er zu bedenken. An Spenden von ihm hätten die beiden Museen zunächst nicht geglaubt. "Ich musste deshalb das Goethe-Institut Thessaloniki einschalten", erinnert sich Kellner...

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: B2B

"Das Museum auf Kreta unterstütze ich gerne, weil die sich schon den Betrieb der Internetseite nicht mehr leisten können", sagt Kellner. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) solle einen Scheck bekommen - in Höhe von 4.400 Euro. "Diesen soll sie zur Tilgung der griechischen Schulden einzahlen", sagt der Mann mit dem Zopf, der sich einen "überzeugten Europäer" nennt...

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: Ad Hoc News

Fotokünstler will Griechenland mit 'Notgeld' helfen

Thomas Kellner lässt ein Bündel grüner Scheine durch seine Finger gleiten. Griechische Buchstaben blitzen beim Durchblättern auf.Fotokünstler will Griechenland mit 'Notgeld' helfen: Thomas Kellner lässt ein Bündel grüner Scheine durch seine Finger gleiten. Griechische Buchstaben blitzen beim Durchblättern auf....

>>> weiterlesen

August 1st, 2012: Kreta Insider Blog

Notgeld für Griechenland

Spenden für die griechische Kultur - Die Idee des Notgeldes für Griechenland. Griechische Künstler und zwei Museen sollen durch den Erlös des Griechenland-Projekts finanzielle Unterstützung erhalten. ...

>>> weiterlesen

July 21st, 2012: Siegner Zeitung

Thomas Kellner will griechische Kultur fördern
Siegener Fotokünstler startet Hilfsaktion
Siegen. Der Fotokünstler Thomas Kellner hat alte Drachmen zerlegt und sie zu neuen "Geldscheinen" zusammengesetzt. Deren Verkauf soll u. a. der griechischen Kultur zugute kommen.

bö - Wenn Geld, wie es in dem amerikanischen Filmschlager "Money Makes The World Go Around" heißt, wirklich dafür sorgt, dass die Welt sich dreht, dann müsste dieser Raum rotieren wie das schnellste Fahrgeschäft auf der Siegener Kirmes. Über 4000 Bündel, jeweils aus zehn Scheinchen bestehend, warten darauf, die Welt zu bewegen... .

weiterlesen >>>

July 21st, 2012: Siegener Zeitung

Siegener Fotokünstler startet Hilfsaktion
Siegen. Der Fotokünstler Thomas Kellner hat alte Drachmen zerlegt und sie zu neuen "Geldscheinen" zusammengesetzt. Deren Verkauf soll u. a. der griechischen Kultur zugute kommen.

bö - Wenn Geld, wie es in dem amerikanischen Filmschlager "Money Makes The World Go Around" heißt, wirklich dafür sorgt, dass die Welt sich dreht, dann müsste dieser Raum rotieren wie das schnellste Fahrgeschäft auf der Siegener Kirmes.  >>>

July 11th, 2012: WDR2 Lokale Nachrichten

July 17th, 2012: WDR5 Scala 11:06

July 13th, 2012: Kulturnotizen

4.400 Partner für 44 Millionen Notgeld gesucht!
13. Juli 2012
Von Haimo Hieronymus

Dieser Artikel erreichte die Redaktion der Kulturnotizen per Flaschenpost, wahrscheinlich von der idyllischen Insel Kreta. Wir haben ihn hier fast im Original abgedruckt, der Schreiber ist uns zwar unbekannt, doch sollte das Geschriebene durchaus stichhaltig sein: “Siegen. Der international bekannte Fotokünstler Thomas Kellner hat 44.000 Geldscheine im fiktiven Gesamtwert von 44 Millionen aus den „geschredderten“ Einzelteilen alter Drachmen komponiert. 

>>> weiterlesen

July 9th, 2012: Süderländer Tageblatt

Nein, noch hat Griechenland die Eurozone nicht verlassen. Doch nicht nur viele Griechen, Wirtschaftsexperten oder Regierungen Europas bereiten sich auf einen möglichen Austritt vor. Auch der Fotokünstler Thomas Kellner hat sich zu diesem Thema seine Gedanken gemacht und seine Arbeit mit einem guten Zweck verbunden...

>>> weiterlesen 

June 22nd, 2012: Radio Siegen

In cooperation with:

Share