Artist Thomas KellnerPublications

Nikon News, 2002

Pascal Richards: Thomas Kellner, Auf Kontaktbogen gebaut, in: Nikon News, 2002

Thomas Kellner zerlegt Bauwerke in Sequenzen und setzt sie zu neuen Kunstwerken zusammen.
 

Schier unglaublich: Die Kontaktbogenwerke des Fotodesigners Thomas Kellner entstehen weder in aufwendigen Sessions am Computer noch werden sie aus verschiedenen Filmen zusammengesetzt. Thomas Kellner fotografiert in stundenlanger Arbeit direkt vor Ort und komponiert dabei sein Bild. Seine ersten Werke folgten einem ganz pragmatischen Grundsatz: ein Film gleich ein Kontaktbogen gleich ein Bild. Doch dann wuenschten sich seine Kunden – Galerien, Museen und Sammler – grossformatigere Bilder. Thomas Kellner fand einen Weg, seinem Konzept mit dem Kontaktbogen treu zu bleiben. Das nebenstehende Bild des Canary Wharf Towers in London besteht aus fuenf Filmen zu 24 Bildern und bedurfte rund zweier Stunden Fotozeit vor Ort. Das Konzept bedingt auch, dass immer mit der gleichen Einstellung gearbeitet wird. Zieht eine Wolke vorbei, verlaengert sich die Arbeitszeit um die Wartezeit. Anfangs hatte Thomas Kellner noch mit mehr oder weniger detaillierten Projektskizzen gearbeitet. Heute reichen ihm Anhaltspunkte in der Architektur selbst, Markierungen am Stativ. Er hat auch festgestellt, dass sich seine Kontaktbogenwerke an ein gewisses Storyboard, eine ungefaehr naturgegebene Ordnung halten muessen.
 

Zu viel Chaos geht auf Kosten der Erkennbarkeit. Hohe Konzentration und ein gute Gedaechtnis sind das Um und Auf seiner Arbeit. Im Moment sind Monumentalbauten in den USA ein Thema und vielleicht sein naechstes Projekt. Thomas Kellners kuenstlerische Architekturfotografie ist derzeit im Rahmen der Ausstellung „Vues d’architectures“ im Museum Grenoble bis 25. August 02 zu sehen.

Kiefer, R., 2002. Auf Kontaktbogen gebaut. Thomas Kellner zerlegt Bauwerke in Sequenzen und setzt sie zu neuen Kunstwerken zusammen. In: Nikon News 2002, 2-2002. pp. 42-43.

>>> Canary Wharf Tower Lodon 1999

Share